Flussfahrt auf dem Senegal

Afrikanische Entdeckung:
Eine sanfte Flussfahrt auf dem Senegal

Auf einen Blick…

  • Schifffahrt auf dem Fluss Sénégal, der Verbindung zwischen den Toren der Sahara und dem Atlantik – Besuch der Dörfer der Toucouleurs und Peuls – Besuch von Naturparks (Djoudj, Land der Vögel und Langue de Barbarie)
  • Dakar und Insel Gorée – die Zeitlose mit reicher Vergangenheit
  • Safari im Wildtierreservat Bandia, um Nashörner, Giraffen, Zebras oder Antilopen zu entdecken
  • Ein Tag auf dem Feld mit Jeanne, um mit ihr ein senegalesisches Gericht zuzubereiten und es im Schatten der Mangobäume zu geniessen.
Reisezeitraum Mittwoch, 01. Mai – Mittwoch, 15. Mai 2019 / 15 Tage
Gruppengrösse 6 – 8 Teilnehmer
Reiseleitung Carole Brönnimann, Schweizerin, französischsprachig,
Begleitung ab/bis Genf (*Bei Flug ab/bis Basel oder Zürich: Begrüssung durch die Reiseleitung in Paris)
Reiseetappen Dakar – Insel Gorée – Langue de Barbarie – St Louis du Sénégal – Podor – Fluss Sénégal (Dagana, Richard Toll, Nationalpark Djoudj) – St Louis – Lac Rose – Wildtierreservat von Bandia – Dakar
Preis Pro Person im Doppelzimmer/Doppelkabine: CHF 3’900.-
Einzelzimmer-Zuschlag: CHF 450.-
Eingeschlossene Leistungen Flug ab/bis Schweiz (Genf – Zürich oder Basel*),
13 Übernachtungen
(7 Hotelübernachtungen, 6 Übernachtungen an Bord des Fluss-Schiffes),
Vollpension mit Wasser zu den Mahlzeiten (als Halbpension an den Tages 3, 10, 11 und 14), Komplettpaket während der Fahrt («offene Bar», Tischgetränke), Mittagssnack mit Wasser für die Reisetage 3 und 10, alle Transporte gemäss Programm, Eintritt in die Nationalparks und Wildtierreservate, Kurtaxe, Service von lokalen Reiseleitern – inklusive offizieller und zusätzlicher Tipps, Führung in Französisch.
Nicht eingeschlossen 4 Mittagessen: Tag 3, 10 (Dakar-St Louis-Dakar) und 11, 14 (Freie Tage in Dakar), Getränke ausserhalb der Flussfahrt, mögliche Visagebühren und Visumsverwaltung (bei Gesetzesänderungen), persönliche Ausgaben, Zuschlag für Unterkunft in Einzelzimmern/Kabinen, private Reiseversicherung, Annullationskostenversicherung
Anmeldeschluss
  1. Februar 2019

Sie begleitet Sie…

Ihre Reiseleiterin und Begleiterin, Carole Brönnimann, kommt aus der Westschweiz und lebt seit mehr als dreissig Jahren im französischsprachigen Afrika, insbesondere in Madagaskar, Mali, Burkina Faso und natürlich im Senegal.

Flussfahrt auf dem Senegal: carole brönnimann - reisespezialistin für sénégal

Dort arbeitete sie 8 Jahre lang in verschiedenen Entwicklungs-projekten in Sine Saloum und Casamance. Sie ist mit den Problemen und Herausforderungen, mit denen die lokale Bevölkerung tagtäglich konfrontiert ist, besonders vertraut und bewundert den Mut, den diese diesbezüglich an den Tag legt, insbesondere die Frauen.

Mit diesem Land, der Heiterkeit und dem guten Humor des senegalesischen Volkes verbunden, setzt sie sich dafür ein, dass Sie es mit Sanftmut und Selbstbewusstsein entdecken.

An Ihrer Seite, von Genf aus und während der gesamten Reise, wird sie dafür sorgen, dass Sie im Land von «Teranga» ankommen – der legendären senegalesischen Gastfreundschaft – einzigartig und unvergesslich! Mit ihrer natürlichen Begeisterung wird sie ihr Wissen über Afrika und die lokalen Bräuche weitergeben und dafür sorgen, dass Sie diese Entdeckung in aller Ruhe geniessen können.

Auf dieser von ihr speziell vorbereiteten Reise können Sie ihre Favoriten teilen: die herrliche Kreuzfahrt auf dem Sénégal-Fluss sowie auch das Hotel Océanic in Dakar und seine Mitarbeiter mit ihrem Lächeln und ihrer Grosszügigkeit des Herzens, ganz zu schweigen von ihrer Freundin Jeanne, einer charmanten senegalesischen Gastgeberin, die Ihnen in ihrem Haus auf dem Land beibringt, wie man den “Tieb” kocht!

Als französische Muttersprachlerin spricht Carole auch Englisch und verfügt über Deutschkenntnisse (aber nicht genug, um die gesamte Reise in Goethes Sprache zu gewährleisten…).

Das Programm im Detail…

Diese Reise ist für diejenigen, die zum ersten Mal Westafrika entdecken möchten – ganz sanft…

Senegal, dieses warme Land, in dem «Teranga» – die senegalesische Gastfreundschaft – eine Lebenskunst ist, reicht Ihnen seine Hände.

Wir erleben eine 7 Tage / 6 Nächte Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal, mit dem wunderschönen Touristenboot, der «BOU EL MOGDAD», mit ihrer reichen Geschichte. Jeden Tag gehen wir ein paar Schritte an Land, um die hübschen Tukouleur-, Peul- oder Woloff-Dörfer zu entdecken, eine Schule oder einen Markt zu besuchen. Wir nehmen uns die Zeit, an Bord zu verweilen und von dort das Treiben am Ufer zu bewundern, das, je nach Tageszeit, belebt oder verschlafen wirkt.

Auch besuchen wir Dakar und die Insel Gorée, einzigartig und zeitlos, von der so viele Sklaven ihre unfreiwillige Reise nach Amerika antraten… Zurück in der Gegenwart, nimmt uns eine charmante, senegalesische Gastgeberin mit, damit wir mit ihr den traditionellen Fischreis auf ihrem Feld am Lac Rose zubereiten.

Und dann ist da noch eine Safari, bei der wir Giraffen, Zebras, Büffeln und Kap Elchen begegnen können!

Tag 1: Abreise / Flug von Genf (Basel oder Zürich)

Flussfahrt auf dem Senegal: hotel oceanic - dakarBegrüssung durch Ihre Reiseleiterin, die Sie während der gesamten Reise begleitet, in Genf (oder in Paris bei Flügen ab Basel oder Zürich). Air France fliegt über Paris/Charles de Gaulle und kommt am Abend am Flughafen Dakar an. Willkommen im Land von «Teranga» – der berühmten senegalesischen Gastfreundschaft!

Es erwartet uns unser charmantes Hotel im Kolonialstil im Herzen von Dakar. 24 Zimmer, alle einfach, ohne TV, aber mit eigenem Bad und WLAN auf allen Etagen, mit Blick auf eine grüne und schattige Terrasse, die auch als Restaurant-Bar dient.

Flussfahrt auf dem Senegal: hotel oceanic - fassadeDas Hotel Océanic ist etwas mehr als nur ein Hotelgebäude. Es ist ein historisches Wahrzeichen der Stadt Dakar. Und es existiert bereits seit 1906.

Nur wenige Schritte vom alten Kermel Markt (UNESCO-Weltkulturerbe) entfernt, liegt das Océanic an der Kreuzung aller Strassen, die zu den Nervenzentren von Dakar führen. Die Aussenfassade und die innere Atmosphäre bieten ein einzigartiges und intensives Gefühl, das die Gerüche einer allgegenwärtigen Vergangenheit freisetzt, in der es immer noch angenehm zu leben ist.

Und Kunden und Stammgäste irren sich nicht, der wesentliche Charme des Hotels ist vor allem die familiäre Atmosphäre, die von den Chefs und vor auch von den Mitarbeitern, welche immer einladend und wohlwollend allen gegenüber sind, sorgfältig gepflegt wird. Simone und Abdoulaye wird man nicht so schnell vergessen!

Tag 2: Insel Gorée (vor Dakar gelegen)

Flussfahrt auf dem Senegal: hafen von dakarNach dem Frühstück im Hotel treffen wir unseren Tagesführer Oumar, der ebenfalls eine Schlüsselfigur in der kleinen Familie des Océanic ist!

Wir fahren zum Hafen von Dakar, um mit der “Chaloupe” nach Gorée zu fahren, einem wichtigen Handelspunkt der Geschichte, von dem aus einst auch die Sklaven zu einer Reise ohne Wiederkehr nach Amerika aufbrachen… Die “Chaloupe” ist kein Ruderboot, keine Sorge, sondern ein hübsches kleines, zweistöckiges Boot, das zwischen der Hauptstadt und der Insel verkehrt.

Flussfahrt auf dem Senegal: sklavenhaus dakar

Wir hören dem Kurator des ehemaligen Sklavenhauses zu, wie er mit viel Wissen den berühmten “Dreieckshandel” beschreibt. Dann haben wir Zeit, durch die typischen Strassen zu schlendern und gleichzeitig den herrlichen Blick auf Dakar zu geniessen.

Mittagessen auf der Insel, dann, am Nachmittag, Rückkehr zum Hotel. Beim Abendessen im Océanic, geniessen wir diesen ersten senegalesischen Abend, ruhig, im Innenhof, unter dem Mangobaum.

Tag 3: Dakar – Langue de Barbarie

Flussfahrt auf dem Senegal: feldarbeit senegal

Flussfahrt auf dem Senegal: langue de barbarie

Verlassen wir Dakar mit dem klimatisierten Kleinbus und ent-decken wir die sene-galesischen Strassen! Eng besetzte Busch-taxis, Lastwagen voller Waren, Obsthändler in jedem Dorf, das wir durchqueren. Ganz zu schweigen von den Arbeitern auf den Feldern.

Flussfahrt auf dem Senegal: unterkunft auf stelzen - langue de barbarieSpäter verlassen wir die belebte National-strasse und nehmen einen Sandweg, der durch viele kleine Dörfer führt, um den Ozean und die Savanne zu erreichen. Unsere Tagesziel ist eingebettet in eine aussergewöhnliche Natur, im Parc de la Langue de Barbarie und eine originelle Unterkunft auf Stelzen mit eigenem Bad erwartet uns!

Flussfahrt auf dem Senegal: sonnenuntergang über dem atlantik

Baden im Schwimmbad oder dem Senegalfluss. Beim Überqueren des Flusses mit einer Piroge können wir den Sonnenuntergang über dem Atlantik geniessen….

Verdiente Entspannung!

Abendessen im Hotel, am Pool.

Tag 4: Langue de Barbarie – Saint Louis – Podor

Flussfahrt auf dem Senegal: blick auf den fluss

Frühstück mit Blick auf den Fluss, den Ozean und die Savanne. Geniessen wir die Kühle des Morgens bei einer Kanutour zur Vogelinsel im Park der Langue de Barbarie. Wir werden von einem Öko-Park-Ranger begleitet. Er ist ausgebildeter Umweltschützer und Spezialist für die lokale Fauna und Flora und wird uns dieses geschützte Gebiet vorstellen, in dem von November bis Juni fast 140 Arten von hier sesshaften oder durchziehenden Vögeln nisten.

Flussfahrt auf dem Senegal: saint louis - senegalZurück zur Hütte, um unser Gepäck abzuholen, dann geht es nach Saint Louis du Sénégal, einer Stadt voller Farben und Animationen! Diese breitet sich zwischen zwei Armen des Senegalflusses aus und erstreckt sich entlang der sandigen Küste – dem Reich der Fischer – und des Kontinents.

Flussfahrt auf dem Senegal: gepäckverladung bou el mogdad

Saint-Louis, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist die erste von Westafrikanern erbaute Siedlung. Alte Gebäude in warmen Farben, schmiedeeiserne Balkone, Zeugen einer grossartigen Vergangenheit. Ganz zu schweigen von den bunten Fischerbooten, die entlang des Flusses anlegen.

Flussfahrt auf dem Senegal: flussschiff bou el mogdad

Mittagessen im Hotel La Résidence, das uns in seiner kolonialen Architektur der 1950er Jahre willkommen heisst. Dann Abfahrt nach Podor mit dem Bus. Lassen Sie sich von den herrlichen Landschaften der afrikanischen Savanne, Buschdörfern und Akazien soweit das Auge reicht, verzaubern.

Flussfahrt auf dem Senegal: pier von podor

Ankunft am Pier von Podor und Entdeckung der BOU EL MOGDAD, die sich auf die Fahrt vorbereitet. Was für eine Atmosphäre!

Willkommen an Bord!

Tag 5: Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal – Podor – Thiangaye

Flussfahrt auf dem Senegal: kleinstadt podor

Nach unserem ersten Frühstück an Bord entdecken wir zu Fuss die charmante Kleinstadt Podor, einen ehemaligen Handelsposten der französischen Koloni-sation. Handelshäuser entlang der Quais, grosse Höfe und Lagerhallen, in denen Gummiarabikum, Brennholz, Elfenbein und Sklaven untergebracht waren.

Aber jetzt ist es an der Zeit zum Boot zurückzukehren, um unsere Fahrt im afrikanischen Sahel, im Königreich Toucouleur, zu beginnen.

Ruhe des Wassers, Mischung aus Ufer und Wasser, Waschfrauen mit bunten Lendentüchern, Kinder, die in Ufernähe plantschen.

Flussfahrt auf dem Senegal: toucouleur-dörferAm Nachmittag fahren wir in einen Flussarm, nähern uns prächtigen Toucouleur-Dörfern aus dem 13. Jahrhundert, die wir auch besuchen.

Was für ein «Willkommen!» im Lachen und in der Neugier der Kinder, die so stolz darauf sind, uns ihre Schule zu zeigen!

Zurück zum BOU EL MOGDAD, das uns erwartet, vertäut an seinem Anker…

Vor dem Abendessen, Zeit zum Ausruhen oder Abkühlen im Pool an Bord. Überraschung…

Flussfahrt auf dem Senegal: flusskreuzfahrt auf dem senegal

Tag 6: Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal – Thiangaye – Dagana

Flussfahrt auf dem Senegal: schmuckverkäuferinnen

Am Morgen machen wir einen Spaziergang in einem Mangohain in Gourmel, in dessen Schatten wir eine köstliche traditionelle Mahlzeit geniessen.

Dann gehen wir zurück an Bord, ein Nickerchen machen und die Beine strecken, während die BOU ihre ruhige Fahrt flussabwärts fortsetzt, um Dagana, die “Hauptstadt der Walo”, zu erreichen.

Flussfahrt auf dem Senegal: geschälter reisDagana, eine ehemalige Zwischenstation des Gummiarabika-Handels, hat nun bewässerte landwirtschaftliche Flächen für den Reisanbau angelegt.

Ein Besuch an Land lässt uns eine Muschelfabrik entdecken sowie lokales Handwerk, eine Mischung aus maurischer, Wolof- und Fulani-Kultur.

Tag 7: Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal – Dagana – Richard Toll

Flussfahrt auf dem Senegal: fulani-dorfDie Fahrt geht weiter. Dann gehen wir an Land, um ein Fulani-Dorf und seine Bewohner zu besuchen. Die länglichen Hütten wurden von Frauen gebaut. Die Bewohner haben Ihre Hütten um eine Gesundheitsklinik gruppiert und sich dort niedergelassen.

Die Kinder, die immer fröhlich sind, bieten uns ihre kleinen Tonskulpturen an, die vor allem das Zebu darstellen, das Symboltier der Fulani-Kultur, das für Prestige und sozialen Status steht. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass Tiere (Zebus, Schafe) in der Regel keine Nahrungsquelle für die Fulani sind, sondern ein Erbe darstellen, das jede Familie weitertragen muss.

Ein Spaziergang entlang der Reisfelder führt uns zurück zum Boot.

Flussfahrt auf dem Senegal: richard toll - zuckerfirmaLe Bou führt uns dann zu Richard Toll, wo wir die Stadt und das Gebiet der senegalesischen Zuckerfirma besuchen, das 10.000 Hektar umfasst und die Haupteinnahmequelle für die Ortschaft ist.

Wir werden auch den “Wahnsinn von Baron Roger” entdecken, ein seltsames Schloss im französischen Stil, das vom Gouverneur des Senegals erbaut wurde, der eine Residenz des Vergnügens wollte, die seinen Pflichten entspricht. …

Erholung und Abend an Bord der Bou El Mogdad, immer so einladend wie immer.

Flussfahrt auf dem Senegal: abend an bord der bou el mogdad

Tag 8: Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal – Richard Toll – Diaouar

Passage nach Rosso, einer sehr lebendigen Grenzstadt zwischen Senegal und Mauretanien, dann ankern wir an der Mündung des Bolong (Flussarms) des Goroms.

Wir stehen vor der Tür von Djoudj!Flussfahrt auf dem Senegal: mündung des bolong

Der drittgrösste ornithologische Park der Welt. Er umfasst 16.000 Hektar Seen, Mangroven und Marigots im Fluss-Delta des Sénégal. Von November-Dezember bis April-Mai versammeln sich dort etwa drei Millionen Vögel aus Europa und Afrika um zu überwintern.

Flussfahrt auf dem Senegal: mangrovenAbfahrt zu einer Kanutour. Mit langsamem Motor tuckern wir tief in das Herz von Djoudj.

Lassen Sie sich vom Flug eines lautstarken Adlers, von den Schieferreihern, die sich elegant bewegen oder von den Kolonien von Tausenden von Pelikanen, die landen, abheben und ihre Schnäbel klappern lassen, überraschen!

Rückkehr zum Bou El Mogdad in herrlicher Abendsonne.

 

Tag 9: Kreuzfahrt auf dem Fluss Sénégal – Diaouar – Tiguet – Saint Louis

Dieser letzte Tag der Kreuzfahrt (!) führt uns entlang des Diouling-Reservats, das von Schilf gesäumt ist.

Flussfahrt auf dem Senegal: schleuseBald sind wir schon beim Diama-Damm, der verhindert, dass Salzwasser in den Fluss steigt.

Wir passieren die Schleuse, die Ufer des Flusses sind mit Wohnhäusern gesäumt.

Und wir beginnen, auf das Erscheinen von Saint Louis zu achten! Da ist es! Da ist es! Wie majestätisch, vom Fluss aus gesehen!

Nach den Mahlzeiten an Bord geht es los zu einer Stadtrundfahrt durch Saint Louis mit der Pferdekutsche. Wir haben Zeit, durch die Strassen der Altstadt zu schlendern, um die ehemaligen Residenzen der Signares zu entdecken. Die Damen, von grosser Schönheit und von hellem, gemischtem Typ, bildeten eine Klasse für sich. Reich, häufig und oft für eine Zeit lang mit den reichen Kaufleuten und Verwaltern vereint, die kamen, um ihr Glück in afrikanischen Handelsplätzen zu versuchen.

Am gestrigen Abend war schon ein wenig Wehmut an Bord der BOU, ein wenig Nostalgie und Traurigkeit im Herzen… aber so viele Bilder und ein Lächeln in den Augen!Flussfahrt auf dem Senegal: sonnenuntergang

Tag 10: Saint-Louis – Thiès – Dakar

Flussfahrt auf dem Senegal: strasse in richtung dakarNach einem letzten ausgiebigen Frühstück an Bord der BOU sind wir wieder auf der Strasse und fahren in Richtung Dakar. Diesmal folgen wir dem Fluss der N2 und dem Geschehen, das sie begleitet: Louga, Kébémer, Tivaouane, dann Thiès, Hauptstadt der gleichnamigen Region und eine der grössten Städte im Senegal, fast schon ein Vorort von Dakar!

Abendessen und Übernachtung im Hotel Océanic.

Tag 11: Dakar

Tag zur freien Verfügung in Dakar.

Flussfahrt auf dem Senegal: stadtzentrum dakarJeder kann einen Besuch im Stadtzentrum zu Fuss geniessen, in den freundlichen Handwerksläden im Zentrum einkaufen oder auch auf dem Kermel-Markt und an den Ständen des Handwerksmarktes bummeln, ganz in der Nähe des Hotels Océanic.

Und warum nicht auch einen Besuch im neu eröffneten Museum für afrikanische Kunst, ebenfalls unweit des Hotels?

Diejenigen, die es wünschen, kann die Reiseleiterin bei einem Spaziergang entlang der kleinen Corniche in aller Sicherheit begleiten. Darüber hinaus wird, je nach Interesse der Gruppe und den aktuellen Veranstaltungen in Dakar, ein Spätnachmittag oder Überraschungsabend mit optionaler Teilnahme organisiert. Jeder kann seinen Tag und den Abend nach seinen Wünschen verbringen!

Überraschungsabendessen oder Essen im Hotel, ganz nach Wunsch. Übernachtung im Hotel Océanic.

Tag 12: Dakar – Zuhause bei Jeanne, Lac Rose

Flussfahrt auf dem Senegal: markt dakarHeute werden wir einen warmen “Tag auf dem Feld” haben, im Land von Teranga – der senegalesischen Gastfreundschaft!

Flussfahrt auf dem Senegal: fischreisJeanne, unsere freundliche und hübsche senegalesische Gastgeberin, führt uns an den Stadtrand von Dakar, zu ihrem Feld, um DAS typische senegalesische Gericht, das berühmte Thiéboudiène oder den “Fischreis”, herzustellen. Aber zuerst gehen wir auf den Gemüsemarkt, dann auf den Fischmarkt am Atlantik, um mit ihr alle Zutaten zu kaufen, die man zum Kochen der Tieb benötigt.

Wir kommen am “Champ de Jeanne” an, in der Nähe des Lac Rose, der regelmässig Familie und Freunde willkommen heisst, um gemeinsam dort zu essen und zu diskutieren, im Schatten von Mango- und Cashewbäumen. Wir fangen an zu kochen. Die Zubereitung des Tieb ist nicht einfach…!

Flussfahrt auf dem Senegal: champ de jeanneAber Jeannes Lachen ermutigt uns! Die Senegalesen, die von Natur aus sehr warmherzig sind, erinnern uns immer wieder daran, dass ihr Land, das der Teranga ist. Und es ist wahr, Jeanne ist das perfekte Beispiel!

Sie zeigt uns auch ihre Hühnerfarm und teilt ihre Erfahrung als senegalesische Unternehmerin, die sich nur auf ihre eigene Kraft verlassen konnte, um ihr Geschäft aufzubauen!

Ein kurzer Spaziergang entlang des Ufers des Lac Rose, um die “Salzarbeiter”, die Männer, die auf dem Grund des Sees Salz sammeln und die Frauen, die die Kanus laden, zu entdecken. Der See gehört jedem, er ist kein privates Eigentum.  Jeder hat das Recht, ihn zu nutzen, aber die Arbeit ist hart.Flussfahrt auf dem Senegal: salzabbau

Abendessen (wenn wir noch Hunger haben!) und Übernachtung im Hotel Océanic.

Tag 13 : Dakar – Bandia, Safari

Flussfahrt auf dem Senegal: giraffeFlussfahrt auf dem Senegal: antilopeHier kommt der Safari-Tag im Tierreservat Bandia, ca. 75 km von Dakar entfernt! Rendez-vous mit den berühmten weissen Nashörnern, Giraffen, Zebras, Büffeln und Antilopen aus Derby oder Kapstadt….. Ganz zu schweigen von den riesigen Baobabs!

Wir lassen unseren Minibus auf dem Parkplatz stehen, um die Safari in einem speziell erhöhten Fahrzeug zu machen. Haare im Wind!

Wie beeindruckend ist es, diese prächtigen Tiere so nah bei uns zu sehen!

Flussfahrt auf dem Senegal: safari im bandia-reservatDer Zeitplan wird, je nach Wetterlage, angepasst, um die beste Sicht auf die Tiere zu erhalten. So gibt es entweder früh am Morgen oder am späten Nachmittag eine Safari.

Auf jeden Fall wird das Mittagessen im Bandia-Reservat eingenommen. Rückkehr am Nachmittag oder frühen Abend nach Dakar.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Océanic.

Tag 14: Dakar und Rückflug

Flussfahrt auf dem Senegal: monument dakarHier kommt der letzte Tag in Dakar. Der Tag ist frei, um eine letzte Tour durch das Stadtzentrum zu machen oder – warum nicht – um das gigantische Denkmal der afrikanischen Renaissance zu besichtigen, das mit grossem Aufwand vom ehemaligen senegalesischen Präsidenten Abdoulaye Wade errichtet wurde.

Das Hotelzimmer ist den ganzen Tag über verfügbar, so dass Sie ein letztes kleines Nickerchen machen und am Nachmittag Ihre Taschen in Ruhe packen können.

Noch ein Snack am späten Nachmittag im Hotel Océanic, bevor es am Abend zum Flughafen geht.

Flug Dakar-Paris-Genf (Basel oder Zürich).

Tag 15: Ankunft in Genf (Basel oder Zürich)

Um einen angenehmen Transfer zu ermöglichen, ist am Flughafen Charles-de-Gaulle eine ausreichend lange Zeit vor dem Start des Fluges Paris-Genf (Basel oder Zürich) geplant.

Ankunft in Genf (Basel oder Zürich) am Vormittag (oder Nachmittag).

Erinnerungen füllen Ihr Herz…


Hier finden Sie unsere Reisebroschüre zu unserer afrikanischen Entdeckung: eine sanfte Flussfahrt  auf dem Senegal” im PDF-Format, optimal zum Ausdrucken.