Trekking-Reise an der Atlantikküste in Marokko

Trekking an der Atlantikküste Marokkos von Tifnit nach Sidi Ifni
Ein ausgefallenes Reise-Abenteuer mit Freunden und für die ganze Familie

Auf der fünftägigen Trekkingtour an der Atlantikküste erleben Sie hautnah eine der faszinierenden Meeresregionen des Maghreb. Die Wanderung findet in Tagesetappen von 4-7 Stunden direkt am Meer statt. Tagesziele sind kleine Unterkünfte bei Einheimischen, Maison d’hotes und ausgefallene Hotels direkt am brausenden Atlantik. Zunächst ganz nah am Souss Massa Nationalpark geht es dann, je nach Tidestand, direkt am Meer oder an der Steilküste nach Süden bis nach Sidi Ifni.

Gegessen wird in alten Fischerorten bei den Fischern und kleinen Restaurants, in denen deftige Delikatessen der Berber auf den Tisch kommen. Mittags gibt es ein Picknick bzw. Imbiss. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von max. 5 Personen.

REISEZEIT
Die beste Reisezeit für das Trekken am Atlantik ist Frühling und Herbst. Von März an blühen weite Haine von Ginster und Mimosen, später kommt der wilde Oleander dazu. Abwechslungsreich ist die Landschaft am Atlantik aber nicht nur im Frühsommer, wenn alles blüht.
In den Dünen weiter am Souss Massa Nationalpark findet sich eine reiche Vegetation an Bodenpflanzen, wilder Thymian und Lavendel die auch  Eingang in die Berbermedizin finden.
Durch das Aufeinanderprallen von frischen Luftmassen vom Meer und dem erwärmten Land an der Küste findet sich ganzjährig eine reiche Pflanzenflora, die der Atlantik bestäubt. Attraktiv ist der Herbst, zumal dann die Temperaturen des Atlantik noch bei über 20 Grad zum baden einladen. Tagestemperaturen um 22 Grad sind selbst im Dezember keine Ausnahme.

KLEIDUNG/ AUSRÜSTUNG
Gut geeignet sind Knöchel hohe Wanderschuhe mit fester Sohle sowie windfeste Kleidung bei teilweise kräftiger Brise am Atlantik.
Einen Rucksack mit einer Garnitur Kleidung zum wechseln, Sonnenschutz, Müsliriegel – weitere Kleidung und Utensilien bringt das Begleitfahrzeug mit.

REISEVERLAUF

1. Tag – Ankunft Flughafen Agadir, Unterkunft in Rouiss 

Ihr Trekking Guide holt Sie vom Flughafen Agadir ab. In weniger als einer Stunde erreichen Sie den kleinen Ort Rouiss, 25 km südlich von Agadir, wo Sie in dem typischen Berberhaus Chez Fatima übernachten.
Für den Nachmittag gibt es Zeit für individuelle Vorschläge. Abends findet ein Briefing für den Reiseverlauf statt. Gemeinsames Abendessen der Gruppe.

 2. Tag – Aufenthalt in Rouiss (ca. 15 km Wanderung) 

Am Morgen geht es per pedes zu einer nördl. gelegenen Fischersiedlung am Meer, ca. 5 km entfernt. Hier werden zu Mittag frisch gefangener Fisch oder Sardinen gegrillt.
Am Nachmittag geht es zurück und auf dem Weg in den Souss Massa Park. Mit Ferngläsern lassen sich Vögel und Gazellen betrachten; mit Glück einige rare Spezies. Gemeinsames Abendessen der Gruppe.

3. Tag  – Wanderung über Tifnit nach Sidi Rabat (ca. 28 km Wanderung) 

Heute geht es noch mal ganz früh durch den Nationalpark in das nahe Tifnit. In diesem Fischerort dreht sich alles um das Meer. Nach einer Stärkung geht es an der Felsenküste weiter nach Sidi Rabat am Massa. Immer wieder finden sich bizzare Behausungen der lokalen Fischer. An der Mündung des Massa leben das ganze Jahr über Vogelkolonien; Graugänse, Flamingos, Pelikane und Fischreiher sind keine Seltenheit. Sogar der fast ausgestorbene Ibis chauvis lebt hier.
Unterkunft in der Auberge La Dune mit Panoramablick. Gemeinsames Abendessen der Gruppe in der Auberge.

4. Tag  – Birdwatching im SM Park, Wanderung nach (ca. 10 km Wanderung) 

Auch am frühen Morgen folgen wir den Vögeln und suchen einen Aussichtspunkt im Park auf. Diese Naturreserve ist eine der schönsten in Marokko und bietet viele Möglichkeiten Vögel zu beobachten.
Dann geht das Trekking an der Küste weiter in Richtung B wo unsere Begleitung ein Khaima-Zeltlager vorbereitet hat. Je nach Tide geht es am Strand oder auf dem aussichtsreichen Felsplateau weiter. Mittags Pause und Picknick. Geschlafen wird unter freiem Himmel am Lagerfeuer. Der Fahrer und Koch Mokta kümmert sich um das Essen.

5. Tag  – Bou Soun, Aglou Plage, Chant du Chameau (ca. 20 km Wanderung)

Am Mittag geht es zunächst zum Marabout (Heiligengrab) des Sidi Moussa d´Aglou. Dann folgt ein Picknick in der Nähe des Ortes und am Nachmittag geht es zur Unterkunft an der Route nach Mirleft.
Die direkt am Meer gelegene Unterkunft Chant du Chameau verfügt auch über Khaima-Zelte für ihre Gäste. Gemeinsames Abendessen mit tollem Meerblick in einem hübschen Garten.

6. Tag  – von Aglou Plage nach Legzira (ca. 25 km Wanderung) 

Auf diesem Trekking finden sich Atem beraubende Felsenformationen. Es findet ein Picknick statt. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Felsbögen von Legzira. Eine riesige „Bilderbuchbucht“ eröffnet sich vor der Szenerie des weiten Atlantiks. In der Auberge Legzira erwartet Sie eine herrliche Terrasse mit guter Küche für den großen Appetit.

7. Tag  – von Legzira nach Sidi Ifni (ca. 8 km Wanderung) 

Ein weiterer Abschnitt wilder Meereslandschaft erleben Sie an dem letzten Trekkingtag. Es findet ein Picknick statt. Kleine unberührte Buchten folgen bizzaren Felsformationen und schraffe Steilküste. Immer wieder finden sich ziehende Vögel viele Spezies die sich bei Ebbe von Krebsen ernähren. In dem bis 1969 von Spaniern belebten Sidi Ifni befinden sich markante architektonische Hinweise auf einen späten Art Deco Stil. Auch Ihre Unterkunft hoch über dem Meer, das Bellvue, erscheint wie ein Relikt jener Epoche. Für den Nachmittag gibt es Zeit für individuelle Vorschläge. Am Abend gemeinsames Fischessen in dem ausgezeichneten Restaurant des Hotels.

8. Tag  – Fahrt mit dem Auto am frühen Morgen zum Kamelmarkt nach Guelmim 

Ganz früh geht es mit dem Auto zum Kamelmarkt nach Gulemim. Seit der Zeit der Karawanen kommen hier die Berber Samstags zusammen. Ein echtes soziales Ereignis. Es gibt einen Dromedar-, Esel-, und Kamelparkplatz. Die besten Geschäfte machen die Händler früh am morgen.
Imbiss auf dem Markt und Besuch des mauretanischen Souks, auf dem viele importierte Stoffe gehandelt werden. Am Nachmittag geht es zurück nach Sidi Ifni. Am Abend gemeinsames Essen in dem ausgezeichneten Restaurant des Hotels.

9. Tag  – Aufenthalt in Tiznit 

In dieser alten Stadt mit einer reichen Tradition der Silberverarbeitung lernen Sie einen der letzten aktiven Silberschmiede in einem alten Stadthaus kennen. Imbiss in einem typischen Restaurant am Place Mechouar. Der Vormittag steht zur freien Disposition.
Am Nachmittag streifen Sie durch die alte Medina und sehen auch andere Handwerkszweige. Bei einem Minztee schauen wir dem geschäftigen Treiben auf der Place Mechouar zu. Hier befindet sich auch die kleine originelle Auberge. Am Abend gemeinsames Essen.

10. Tag  – Ausflug zur Zaouia von Illigh (40 km p. Auto/ ca. 16 km Wanderung)

An diesem Tag geht es auf einer weiteren Wanderung in das Inland zur Zaouia von Illigh zu machen. Es geht dabei in die markanten Ausläufer des Antiatlas mit dem Auto; dann auf der Piste per pedes zur Zaouia, einem faszinierenden und geschichtsreichen Marabout. Am Ort ein Picknick. Die Wanderung führt über weite Arganerien und leichte Hügel des Antiatlas. Rückkehr am Nachmittag; am Abend gemeinsames Essen im Riad Bab el Baader.

11. Tag  – Fahrt zum Flughafen 

Auschecken aus dem Riad.
Letztes Briefing, Transport zum Flughafen nach Agadir, ca. 2 Stunden.