Tourismus und Reisebedingungen

Die gegenwärtigen Rahmenbedingungen für touristische Reisen können wie
folgt skizziert werden: 

  • Das grosse Land offeriert mit seinen Höhenlagen ganzjährig angenehme klimatische Bedingungen. Dreizehn Monate Sonnenschein (nach dem Julianischen Kalender) ist somit eine treffende Werbung. Das Reisen ist während dem ganzen Jahr angenehm.
  • Die Höhenlagen schränken im weiteren die Verbreitung von Tropenkrankheiten ein. Eine Malaria- Prophylaxe ist somit nicht notwendig. Dies ist in afrikanischen Ländern südlich der Sahara eine Ausnahme.
  • Das Land hat landschaftlich und historisch sehr viel zu bieten, auch besitzt es eine vielfältige und einmalige Tier- und Pflanzenwelt.
    Bezüglich Wassersport und Baden bestehen allerdings grosse Einschränkungen: kein Meerzugang und wenig Badegewässer.
  • Der Tourismus befindet sich erst im Aufbau. Die touristische Infrastruktur ist noch bescheiden. Ausserhalb der grossen Städte gibt es erst sehr bescheidene Unterkünfte und Verpflegungsmöglichkeiten. Häufig lässt auch der „Dienst am Kunden“ zu wünschen übrig. Das Servicepersonal ist zwar immer freundlich, doch ungenügend kundenorientiert. Oft muss man z.B. lange warten. Auch muss man mit überraschenden Sprach- und Verständnisbarrieren rechnen. Die Kellnerin sagt aus Anstand Ischi (= in Ordnung, o.k.), obwohl sie nicht verstanden hat.
  • Das touristische Angebot ist noch einseitig. Die meisten Tour-Operators bieten Einheitsangebote an. Äthiopier sind wenig individualistisch und kaum auslanderfahren.
    Somit bieten viele einen „Einheitsbrei“ an. Das Kopieren von Texten (z.B. Speisekarten in Restaurants) und Angeboten (Reiseprogramme) ist unter der strengen sozialen Kontrolle der äthiopischen Gesellschaft wohl einfacher, als das Anbieten von innovativen und kreativen Alternativen.
  • Obwohl die weitverbreitete Armut kleinkriminelle Handlungen (z.B. Taschendiebstahl) begünstigt, darf Äthiopien als sehr sicheres Land gelten.  Es gibt kaum tätliche Gewalt, und auch Polizei und Militär sind gegenüber Ausländern sehr anständig. Im Gegensatz zu vielen
    schwarzafrikanischen Ländern kann man sich in Äthiopien Tag und Nacht sicher fühlen. Es
    herrscht Ordnung und die Einheimischen beschützen Gäste. Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Menschen sind beeindruckend.
  • Fotografieren und spontanes Ansprechen bereiten selten Probleme, sofern man minimale
    Anstandsregeln einhält.
  • Äthiopien ist für Europäer ein günstiges Reiseland. Für touristische Angebote bezahlen Ausländer oft viel mehr als Einheimische (Eintritte in Kirchen und Museen, lokale Flug-reisen). Teuer sind auch Fahrzeugmieten.

Äthiopien-Reise-Irobland-Portrait-Lachende-Frau-2-PRIORI-Afrika.